Mit PR für Anwälte Mandanten gewinnen

Als Anwaltskanzlei sind Sie immer auf der Suche nach Möglichkeiten, neue Mandanten zu gewinnen und Ihr Geschäft auszubauen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Öffentlichkeitsarbeit (PR = Public Relations). PR kann dazu beitragen, Ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen, Glaubwürdigkeit aufzubauen und neue Mandanten zu gewinnen.

Beim Einsatz von PR zur Vermarktung Ihrer Kanzlei sind einige Dinge zu beachten. Bestimmen Sie zunächst Ihr Zielpublikum. Wen wollen Sie mit Ihren PR-Maßnahmen erreichen? Das können potenzielle Mandanten, Empfehlungsgeber oder die allgemeine Öffentlichkeit sein. Sobald Sie Ihre Zielgruppe kennen, können Sie eine PR-Strategie entwickeln, mit der Sie diese erreichen.

Public Relations – Unsere Tipps für Sie

Wenn Sie als Anwalt in die Öffentlichkeitsarbeit einsteigen wollen, ist es wichtig, vorab einige Dinge zu wissen.

Erstens: Bei der Öffentlichkeitsarbeit geht vor allem um Beziehungen. Sie müssen in der Lage sein, Beziehungen zu den Medien, den Mandanten und der breiten Öffentlichkeit aufzubauen und zu pflegen.

Zweitens: Öffentlichkeitsarbeit ist keine Werbung. Sie können zwar einige der gleichen Taktiken wie in der Werbung anwenden, aber in der Öffentlichkeitsarbeit geht es mehr um den Aufbau von Beziehungen und Glaubwürdigkeit als um den Verkauf eines Produkts oder einer Dienstleistung. Und schließlich braucht die Öffentlichkeitsarbeit Zeit und Mühe. Sie müssen geduldig und konsequent sein, um Ergebnisse zu erzielen.

Diese Maßnahmen können Sie selbst umsetzen

Zu den üblichen PR-Aktivitäten gehören das Verfassen von Pressemitteilungen, die Weitergabe von Berichten an die Medien und die Ausrichtung von Veranstaltungen. Mit Pressemitteilungen können Sie Neuigkeiten ankündigen, z. B. neue Mitarbeiter oder Auszeichnungen, die Ihr Unternehmen erhalten hat. Die Weitergabe von Artikeln an einschlägige Medien kann dazu beitragen, dass Ihr Unternehmen bei relevanten Nachrichtenportalen erwähnt wird. Auch die Ausrichtung von Veranstaltungen wird häufig genutzt, um den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens erhöhen und positive Publicity zu erzeugen.

Bei der PR-Arbeit ist es wichtig, proaktiv und konsequent zu sein. Vergewissern Sie sich, dass Sie regelmäßig Pressemitteilungen verschicken und auch mit Gastartikelvorschlägen nicht geizen. Vergessen Sie nicht, nach Veranstaltungen und Medienauftritten nachzuhaken, um eine Resonanz zu erwirken. Durch aktive und konsequente PR-Arbeit können Sie die Marke Ihrer Kanzlei aufbauen und so neue Mandanten gewinnen.

Weitere Möglichkeiten der Pressearbeit

Doch nicht nur klassische Pressearbeit kann ein wirksames PR-Instrument sein. Gute PR kennt viele Kanäle.

Seien Sie aktiv und menschlich

Engagieren Sie sich in Ihrer Gemeinde. Das Sponsoring einer lokalen Veranstaltung oder die ehrenamtliche Mitarbeit bei einer lokalen Wohltätigkeitsorganisation ist eine gute Möglichkeit, Ihren Namen bekannt zu machen und zu zeigen, dass Ihnen Ihre Gemeinde am Herzen liegt.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Website aktuell und informativ ist. Ihre Website ist oft der erste Eindruck, den potenzielle Mandanten von Ihrer Kanzlei haben. Achten Sie also darauf, dass sie professionell und gepflegt ist.

Social media für eine skalierbare Reichweite

Nutzen Sie soziale Medien. Soziale Medien sind eine hervorragende Möglichkeit, mit potenziellen Mandanten in Kontakt zu treten und Beziehungen aufzubauen. Sorgen Sie für eine starke Präsenz auf Plattformen wie Twitter, Facebook und LinkedIn.

Mit einer PR-Agentur zum Erfolg

Beauftragen Sie eine PR-Agentur. Wenn Sie Ihre PR-Bemühungen wirklich auf die nächste Stufe heben wollen, sollten Sie eine professionelle PR-Agentur beauftragen. Diese kann Ihnen bei der Ausarbeitung und Umsetzung einer umfassenden PR-Strategie helfen und achtet gleichzeitig darauf, mögliche Fehltritte bei der Unternehmenskommunikation zu vermeiden.

Entdecken Sie, wie Ihre Kanzlei mithilfe von Jurebus wachsen kann.